© Studio Filmowe ZEBRA, fot. Renata Pajchel

Polnische Filmreihe in Halle: Wesele/ The Wedding

Mittwoch, 3. Mai 2017, 18.00 Uhr im Puschkino

Man schreibt das Jahr 1900. Ein Dichter heiratet die Tochter eines Bauern. Eine Hochzeit wird gefeiert, bei der sich Vertreter aller Gesellschaftsschichten versammeln: Adelige, Intellektuelle, Gutsbesitzer, Bauern, Geistliche, jüdische Bürger. Aus dem Aufeinandertreffen dieser unterschiedlichen Charaktere schält sich Dank einer symbolgewaltigen Filmsprache das Bild der damaligen polnischen Gesellschaft heraus, die zwar für nationale Unabhängigkeit kämpft, aber innerlich zerstritten ist. Aus der Vergangenheit tönt der Ruf nach einer Wiederauferstehung Polens in die Menge der ausgelassen Tanzenden hinein. Auf Grundlage des Dramas "Wesele" von Stanisław Wyspiański setzt sich Andrzej Wajda mit demaskierender Schärfe, Ironie, und satirischem Humor mit nationalen Mythen auseinander.

"Die Personen der Hochzeit sind Urbilder Polens, das sind wir selbst ..."
(Andrzej Wajda)

Einführung und Moderation: Yvonne Kleinmann (Halle)
Diskussion:
Thomas Schmidt (Jena) & Paula Wójcik (Jena)
Datum: Mittwoch, 3. Mai 2017
Zeit: 18:00 Uhr s.t.
Eintritt: Regulär 6,50 Euro, Ermäßigt: 5,50 Euro, StudentInnen: Freier Eintritt
Ort: Puschkino Leipzig, Kardinal-Albrecht-Straße 6, 06108 Halle (Saale)
Infos: www.puschkino.de

Den Flyer zur Filmreihe finden Sie hier.