©Two Points Films & Metro Films

Filmreihe der Institutsgruppe Geschichte in Halle: Bogdan’s Journey

Dienstag, 26. Juni 2018, 19.00 Uhr, Hörsaal H1 (Steintorcampus), Adam-Kuckhoff-Str. 35, 06108 Halle (Saale), OmeU

Filmvorführung: Bogdan's Journey

Der Dokumentarfilm "Bogdan's Journey" berührt ein sensibles Kapitel der polnischen Geschichte. In der polnischen Stadt Kielce wurden beim letzten Pogrom Europas 1946 mehr als 40 Holocaust-Überlebende getötet. Die Auseinandersetzung mit einer Vergangenheit, in der Polen als Täter auftraten, erweist sich auch heute noch als überaus schwierig. Der gebürtige Pole und Katholik Bogdan Białek begann als Erster, vor Ort über das Geschehene zu sprechen und sich für den Dialog der polnischen und jüdischen Seite einzusetzen. Über einen Zeitraum von beinahe zehn Jahren begleiteten die Filmemacher Michał Jaskulski und Lawrence Loewinger diesen bemerkenswerten Mann. Das Ergebnis zeigt, wie die Auseinandersetzung mit der schmerzhaften Vergangenheit gelingen kann.

Die Institutsgruppe Geschichte präsentiert diesen Film gemeinsam mit dem Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien am 26. Juni 2018, wenige Tage bevor sich die Geschehnisse in Kielce am 4. Juli zum 72. Mal jähren.

Einführung: Paulina Gulińska-Jurgiel

Termin: Dienstag: 26. Juni, 19.00 Uhr

Ort: Hörsaal H1 (Steintorcampus/Adam-Kuckhoff-Str. 35)

Eintritt frei!

Organisatoren: Institutsgruppe Geschichte der MLU und Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien