Bild: Mila Hacke, © Bundesarchiv

Eine ambivalente Erfolgsgeschichte im Kalten Krieg: Die Kooperation der Zentralen Stelle mit der Sowjetunion bei der Strafverfolgung von NS- und Kriegsverbrechen

Vortrag von Jasmin Söhner (Heidelberg)

Der Vortrag findet am Mittwoch, den 15. Mai 2019 von 18 bis 20 Uhr im Besprechungsraum des Instituts für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg statt (Emil-Abderhalden-Straße 26-27, 1. OG, Raum 1.06.0). Interessierte sind herzlich eingeladen.