By Waclaw Jan Kroczek - Praca własna, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=79366832

Polen nach den Wahlen zum Europäischen Parlament 2019

Vortrag von Prof. Stefan Garsztecki (Chemnitz)

Der Vortrag findet am Donnerstag, 20. Juni 2019 von 19 bis 21 Uhr im Großen Sitzungssaal der FSU Jena, Fürstengraben 27, statt.

Die Wahlen zum Europäischen Parlament haben in Polen einmal mehr die tiefen politischen Gräben im Land aufgezeigt. Zugleich sind die Wahlen bereits die Ankündigung für die Parlamentswahlen im Herbst dieses Jahres und die Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr. In diesem Kontext will der Vortrag des Politikwissenschaftlers Stefan Garsztecki (Chemnitz) die Gründe für diese scharfen gesellschaftlichen Gegensätze untersuchen, die sich seit Jahren mehr und mehr verfestigen. Auch wenn innenpolitische Motive das Wahlergebnis wesentlich beeinflusst haben dürften, haben Vorstellungen über die EU und Europa im Wahlkampf auch eine Rolle gespielt. Daher werden auch der Diskurs über die europäische Integration und die Wahrnehmung der EU mit in die Analyse einfließen. Schließlich wird der Vortrag auch die Auswirkungen des Wahlergebnisses auf das Rechtsstaatsverfahren gegen Polen und auf Reformvorschläge der EU untersuchen.