(c) New European Film Sales

Polnisches Kino in Jena: Zjednoczone Stany Miłości / United States of Love

PL/SWE 2016, R: Tomasz Wasilewski, 104 min, OmdU, Donnerstag, 9.1.2020, 19.30 Uhr, Kino am Markt, Markt 5, Jena

Vier Frauen in der polnischen Provinz, wenige Jahre nach der Systemtransformation 1989/90. Nach einer Ära der Stagnation versucht sich die polnische Gesellschaft neu zu finden. Schulen erhalten den Namen „Solidarność“, erste westdeutsche Kurpatienten bringen Devisen ins Land, Pornovideos machen die Runde und das Fernsehen wiederholt Bilder vom Prozess gegen den rumänischen Diktator Ceaușescu. So rasant sich das Land verändert, so wenig das Private. Sehnsüchte sind noch immer beengt und werden unterdrückt.

In diesem Klima begleitet Tomasz Wasilewski Agata, die in ihrer Ehe erstickt, Iza, eine Schuldirektorin, die seit Jahren eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat, sowie die Russischlehrerin Renata, die die junge Marzena begehrt. Der Film erzählt Geschichten über unerfülltes Begehren in einer lustfeindlichen Gesellschaft. Es regiert klimatische und soziale Kälte, fotografiert ohne schnelle Schnitte, Musik, Schwenks, Fahrten oder Zooms. Doch die äußerliche Reizarmut kontrastiert lediglich die unterschwellig brodelnden emotionalen Vulkane.

Mit „United States of Love“ gewann Wasilewski einen Silbernen Bären für das beste Drehbuch auf der Berlinale 2016.

Einführung: Thomas Schmidt

Donnerstag: 9.1.2020, 19.30 Uhr
Kino am Markt, Markt 5, Jena
Eintritt: 5 €/ 8,5 €

Veranstalter: Polnisches Institut Berlin – Filiale Leipzig, Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien, Kino am Markt Jena, Imre Kertész Kolleg Jena, in Zusammenarbeit mit der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen und der Deutsch-Polnischen Gesellschaft Thüringen.