Kolloquien

Interdisziplinäres Kolloquium Osteuropäische Geschichte / Polenstudien

Das Kolloquium findet im Wintersemester 2018/ 2019 immer mittwochs um 18:00 Uhr c.t. im Besprechungsraum des Instituts für Geschichte (Raum 1.06.0), Emil-Abderhalden-Str. 26-27, 06108 Halle (Saale) statt.

Das Gesamtprogramm für das Wintersemester 2018/ 2098 finden Sie ab sofort in der Rubrik Kolloquium und hier als PDF. Wir freuen uns auf spannende Vorträge!

Kolloquium zur osteuropäischen Geschichte, Halle

Sommersemester 2014.

Das Kolloquium wird gemeinsam von Prof. Dr. Yvonne Kleinmann und Prof. Dr. Michael Müller an der Martin-Luther Universität Halle/Wittenberg organisiert.

Wintersemester 2018/ 2019


Datum Thema
Mittwoch, 17. Oktober 2018Martina Niedhammer (München): Jiddisch und Belarussisch um 1925. Einblick in eine Transfergeschichte zwischen Vilna und Minsk
Dienstag (!), 6. November 2018, 18-20 Uhr

Karsten Holste (Halle): Der Cybonsche Tumult in Fraustadt (Wschowa). Textilproduktion, städtische Elitenkonflikte und königlich polnische Politik um 1680
► gemeinsame Veranstaltung mit der Professur für Geschichte der Frühen Neuzeit. Institut für Geschichte, Seminarraum 12

Mittwoch, 14. November 2018Edward Waysband (Jerusalem): Going beyond Binary Oppositions: Russian-Polish-Jewish Relations at the Beginning of WWI as Reflected in Russian Literature
Mittwoch, 28. November 2018,
16-18 Uhr (!)

Andrej Doronin (Moskau): Die Alte Rus՚: wessen Geschichte?
► gemeinsame Veranstaltung mit der Professur für Geschichte des Mittelalters

Mittwoch, 19. Dezember 2018Monika Piotrowska (Posen): Łucjan Kamieński. Zwischen Karriere und Identifikation
Mittwoch, 9. Januar 2019Silke Berndsen (Halle): Zwischen Kooperation und Konkurrenz. Die innerbaltischen Beziehungen 1945-2004
Mittwoch, 16. Januar 2019Natalia Aleksiun (Jena): Crossing the line. Violence against Jewish women and the new model of antisemitism in Poland in the 1930s
Mittwoch, 23. Dezember 2019Matthäus Wehowski (Dresden): Aufbruch zu Demokratie und Nationalstaatlichkeit im Dreiländereck. Deutschland - Polen - Tschechoslowakei nach dem "Großen Krieg" (1918-1923)
Mittwoch, 30. Januar 2019Konstantin Morozov (Moskau): Die demokratische Alternative der russischen Sozialrevolutionäre und die Gründe für ihr Scheitern
Mittwoch, 6. Februar 2019Michel Abeßer (Freiburg): "Wo Donkosaken ihren Handel treiben können mit Griechen, Türken und Armeniern" - Rostov, Nachičevan und das Don-Delta als imperialer Wirtschaftsraum des 18. und 19. Jahrhunderts

Die Vorträge finden, wenn nicht anders angegeben, mittwochs um 18 Uhr c.t. im Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Besprechungsraum (Raum 1.06.0), Emil-Abderhalden-Str. 26-27, 06108 Halle (Saale) statt.

Hier erhalten Sie den vollständigen Kolloquiumsplan für das laufende Semester als PDF-Datei

Die Programme der bisherigen Kolloquien finden sie hier.