Kolloquien

Interdisziplinäres Kolloquium Osteuropäische Geschichte / Polenstudien

Das Kolloquium findet im Wintersemester 2017/ 2018 immer mittwochs um 18:00 Uhr c.t. im Besprechungsraum des Instituts für Geschichte (Raum 1.06.0), Emil-Abderhalden-Str. 26-27, 06108 Halle (Saale) statt.

Das Gesamtprogramm für das Wintersemester 2017/ 2018 finden Sie ab sofort in der Rubrik Kolloquium und hier als PDF. Wir freuen uns auf spannende Vorträge!

Kolloquium zur osteuropäischen Geschichte, Halle

Sommersemester 2014.

Das Kolloquium wird gemeinsam von Prof. Dr. Yvonne Kleinmann und Prof. Dr. Michael Müller an der Martin-Luther Universität Halle/Wittenberg organisiert.

Wintersemester 2017/ 2018


Datum Thema
Mittwoch, 11. Oktober 2017

Elzyata Kuberlinova (Halle): Between Buddha and Tsar: Modernizing Empire and Buddhist Monastic Education

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Aleksander Łupienko (Warschau): Urban Environment and Identity. The Case of Post-Partition Lviv Before 1914

Mittwoch, 1. November 2017Agnieszka Zagańczyk-Neufeld (Bochum): Reformation in Russland? Russische "Sekten" im 18. und 19. Jahrhundert
Mittwoch, 22. November 2017Stefan Schmidt (Freiburg, CH): Exil und Expedition. Polnische Sibirien- und Fernosttexte um 1900
Mittwoch, 29. November 2017Aleksandra Oniszczuk (Breslau): Policy of the Duchy of Warsaw (1807-1815) Towards the Jews: Separate City Districts and the Modernization Project
Mittwoch, 6. Dezember 2017Łukasz Fajfer (Halle): Mission umdenken: Pietismus, Mission und "reisende studiosi" in Polen-Litauen
Mittwoch, 13. Dezember 2017Anna Jakimyszyn-Gadocha/ Alicja Maslak-Maciejewska (Krakau): Jüdisches Gesundheitswesen in Lemberg in der Zwischenkriegsperiode/ Der Reformjudaismus im Galizien: Religiöse Anschauungen im "Fortschrittsmilieu" und deren Gründe
Mittwoch, 20. Dezember 2017Rafael Mrowczynski (Leipzig): Zwischen Gerechtigkeitsanspruch, Mandantenerwartung und Erwerbsnotwendigkeit: Korporativer Ethos und praktische Orientierungsrahmen der polnischen Juristinnen und Juristen in Zeiten sozio-ökonomischer Transformation
Donnerstag, 21. Dezember 2017Atsuko Kawakita (Tokyo, z. Zt. Halle), Bevölkerungsverschiebungen in Europa und Ostasien nach 1945
Gemeinsamer Termin mit dem zeitgeschichtlichen Kolloquium
Mittwoch, 10. Januar 2018Katarzyna Woniak (Berlin): Alltag im Spiegel von Prozessakten. Polnische Zwangsarbeiter in Berlin (1939-1945)
Mittwoch, 17. Januar 2018Kathleen Zeidler (Leipzig): "Demanding Accountability" nach Bosnien: NGO-Aktivismus für die internationale Ächtung sexueller Gewalt in bewaffneten Konflikten
Mittwoch, 24. Januar 2018Sven Jaros (Leipzig): Grenzen der Erkenntnis, Filter der Überlieferung. Kritische Gedanken zu einer Histoire croisée der polnischen Eroberung Rutheniens (1340-1434)
Mittwoch, 31. Januar 2018Barbara Klich-Kluczewska (Krakau): Sociological Knowledge and Gender Issue in Postwar Poland (1956-1989)

Hier erhalten Sie den vollständigen Kolloquiumsplan als PDF-Datei.

Die Vorträge finden jeweils mittwochs um 18 Uhr c.t. im Gebäude des Instituts für Geschichte der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg im Besprechungsraum (Raum 1.06), Emil-Abderhalden-Str. 26-27, 06120 Halle (Saale) statt. Die Filmvorführungen mit anschließender Diskussion finden an verschiedenen Wochentagen immer ab 18:00 Uhr (s.t.) im Puschkino, Kardinal-Albrecht-Straße 6, 06108 Halle (Saale), statt.

Das Semesterprogramm des Kolloquiums als PDF finden Sie hier.

Die Programme der bisherigen Kolloquien finden sie hier.