Lehrangebot

Eine enge Verbindung von Forschung und Lehre ist uns ein großes Anliegen. Während Ihres Studiums profitieren Sie von der fachlichen Kompetenz der beiden Stiftungsprofessuren für Osteuropäische Geschichte bzw. Slawistische Sprachwissenschaft, darüber hinaus können Sie Lehrveranstaltungen zur polnischen Landeskunde bei anderen WissenschaftlerInnen beider Universitäten sowie GastdozentInnen besuchen. Die fachlichen Schwerpunkt liegen dabei zum einen auf der Geschichte Polens von der Frühen Neuzeit bis zum 20. Jahrhundert, zum andern auf den Sprach-, Kultur- und Literaturwissenschaften. Zur Wahl stehen außerdem Kurse zu politikwissenschaftlichen, ethnologischen, soziologischen und judaistischen Themen.

Dank des Universitätsverbundes Halle-Jena-Leipzig können Studierende der Interdisziplinären Polenstudien über das breite Lehrangebot der Universitäten Halle und Jena hinaus auch Lehrveranstaltungen an der Universität Leipzig belegen.


Lehrveranstaltungen in Halle im Sommersemester 2021

Geschichte

Vorlesung: Was ist polnische Geschichte im 19. und 20. Jahrhundert? Imperiale, europäische und globale Aspekte (Prof. Dr. Yvonne Kleinmann)

Seminar: Das östliche Europa als Gegenstand postkolonialer Ansätze (Dr. Martin Rohde)

Seminar: Konflikt in Sicht! Visual History des Kalten Krieges am Beispiel von Ostmitteleuropa (Dr. Paulina Gulińska-Jurgiel)

Seminar: Geographien der Solidarität. Osteuropa, der globale Süden und der sozialistische Internationalismus während des Kalten Krieges (Dr. Justyna Ancieta Turkowska, Dr. Paulina Gulińska-Jurgiel)

Übung: Rechtskulturen in einer frühneuzeitlichen 'Republik'. Polen-Litauen 1569-1795 (Prof. Dr. Yvonne Kleinmann)

 

Slawistik

Seminar: Kultur und kollektives Gedächtnis (Prof. Dr. Gabriela Lehmann-Carli)

Seminar: Kulturkontakt/Kulturvergleich Russlandstudien und Polenstudien (Prof. Dr. Gabriela Lehmann-Carli)

Seminar: Kulturgeschichte Polen (Prof. Dr. Gabriela Lehmann-Carli)

Seminar: Polnisch-Deutscher Kultur- und Sprachvergleich (Brigitte Schniggenfittig, Dipl.-Sprachmittlerin)

Seminar: Besonderheiten des polnischen Laut- und Intonationssystems (Dr. Renate Misevica-Trillitzsch)

Seminar: Stadt und Land in der polnischen Prosa des 19. Jahrhunderts (Dr. Yvonne Drohsin)

Übung: Besonderheiten des polnischen Laut- und Intonationssystems (Dr. Renate Misevica-Trillitzsch)

Übung: Polnische Sprachpraxis Niveau Ia: Grundkurs 2 (Dr. Renate Misevica-Trillitzsch)

Übung: Polnische Sprachpraxis Niveau IIa (Dr. Renate Misevica-Trillitzsch)

Übung: Polnische Sprachpraxis Niveau IIa: Grammatik II (Dr. Renate Misevica-Trillitzsch)

Übung: Polnische Sprachpraxis Niveau IIb (Dr. Renate Misevica-Trillitzsch)

Übung: Polnische Sprachpraxis Niveau IIIb: Fortgeschrittene 2 (Dr. Renate Misevica-Trillitzsch)

 

Interdisziplinär

Forschungskolloquium: Osteuropäische Geschichte / Interdisziplinäre Polenstudien (Prof. Dr. Yvonne Kleinmann)


Lehrveranstaltungen in Jena im Sommersemester 2021

Alle Veranstaltungen finden online statt, sofern nicht anders angegeben.

Slawistik

Vorlesung: Slawistische Sprachwissenschaft (Heck/Prof. von Waldenfels)

Vorlesung/Seminar (Online-Plus): Die polnische Literatur der Zwischenkriegszeit (Prof. Meyer-Fraatz)

Seminar: Linguistik für Westslawisten (Prof. von Waldenfels)

Seminar: Linguistische Arbeitsfelder (Prof. von Waldenfels/Levin)

Seminar: Kognitive Sprachwissenschaft (Prof. von Waldenfels)

Seminar: Diskursanalyse für Slawisten (Dr. Berrocal)

Seminar: Sprachkontakt und Herkunftssprache (Prof. von Waldenfels/Heck/Kulik)

Seminar: Ukrainian in modern Ukrainian Society (Prof. Starko)

Seminar (Online-Plus): Bruno Schulz und Witold Gombrowicz: ausgewählte Prosa (Prof. Meyer-Fraatz)

Seminar: Polnische Literatur in der Zwischenkriegszeit (Wiede)

Übung: Sprachkontakt und Herkunftssprache (Prof. von Waldenfels/Kulik)

Kolloquium (Prof. von Waldenfels)

Kolloquium (Online-Plus) (Prof. Meyer-Fraatz)

Tutorium zu BSLAW 2.1/BSLAW 2.1 b (Prof. Meyer-Fraatz/Vladimir Saypow)

 

Polnische Sprachvermittlung Grundkurs b (Dr. Krauß)

Polnische Sprachvermittlung Aufbaukurs b (Dr. Krauß / Dr. Ciepielewska-Janoschka)

Sprachkurs Polnisch 2 (Hauptkurs) (Dr. Krauß)

 

Geschichte

Seminar: Polnisch für Historiker: Die Shoah in Dokumenten, Zeugenaussagen und Erinnerungen (PD Dr. Böhler)

Oberseminar Osteuropäische Geschichte (Prof. Ganzenmüller / PD Dr. Böhler)

 

Politikwissenschaften/Soziologie

Seminar: Anti-Gender Politics in the Populist Movement (Prof. Korolczuk/Prof. Graff)


Interdisziplinäres Online-Kolloquium Osteuropäische Geschichte / Polenstudien

Das Kolloquium findet im Sommersemester 2020 dienstags von 18 bis 20 Uhr c. t. in Konferenzschaltung statt

Solange an der Martin-Luther-Universität keine Präsenzveranstaltungen möglich sind, wird das Kolloquium in Konferenzschaltung abgehalten. Externe Interessenten werden um Anmeldung bis spätestens 10 Uhr am Tag des Vortrags gebeten (daria.sambuk[at]geschichte.uni-halle.de). Sie erhalten die Zugangsdaten per E-Mail.

Sobald die Einschränkungen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie entfallen, finden die Vorträge wieder wie gewohnt am Institut für Geschichte der Martin-Luther-Universität statt: Besprechungsraum (1.OG, Raum 1.06.0), Emil-Abderhalden-Straße 26-27, 06108 Halle (Saale).

Das Programm des Kolloquiums finden Sie hier



Lehrende

Im Studiengang lehren in Halle vor allem Yvonne Kleinmann (Aleksander-Brückner-Professur für Osteuropäische Geschichte), Gabriela Lehmann-Carli (Professur für Slavische Philologie/Literaturwissenschaft) und Michael G. Müller (Professur für Osteuropäische Geschichte); in Jena Joachim von Puttkamer (Professur für Osteuropäische Geschichte) und Ruprecht von Waldenfels (Aleksander-Brückner-Professur für Slawistische Sprachwissenschaft). Darüber hinaus gibt es Angebote von KollegInnen in den Fächern Geschichte, Slawistik, Politikwissenschaft, Ethnologie und Judaistik sowie von GastdozentInnen verschiedener Fachrichtungen. Eine kurze, unvollständige Übersicht über das Lehrpersonal der Interdisziplinären Polenstudien erhalten Sie auf dieser Seite.

Zusätzlich bieten Ihnen die Liste der Mitglieder des Aleksander-Brückner-Zentrums sowie die Seiten relevanter Institute beider Universitäten Orientierung.