Podiumsdiskussion „Der Deutsch-Polnische Vertrag über gute Nachbarschaft – 30 Jahre danach"

Veranstaltung im Rahmen der Ringvorlesung, 26. Oktober 2021

Im Juni 2021 haben Deutschland und Polen das dreißigjährige Jubiläum des Vertrags über gute Nachbarschaft gefeiert. Wenige Monate später lädt das Aleksander-Brückner-Zentrum für Polenstudien zu einer Podiumsdiskussion im Hallenser Literaturhaus ein. Gemeinsam mit Gästen aus Polen und Deutschland wollen wir die Inhalte des Vertrags in Erinnerung rufen und seine praktische Umsetzung beleuchten. Yvonne Kleinmann diskutiert mit Kolleg*innen, die den Vertrag in unterschiedlichen gesellschaftlichen Bereichen mit Leben erfüllen, über genutzte und ungenutzte Chancen und über neue Perspektiven der deutsch-polnischen Zusammenarbeit. Im Mittelpunkt stehen die Felder Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Sprache.

An der Diskussion nehmen teil: Maria Albers (DPJW, Büro Warschau), Christopher Fuss (GTAI, Warschau), Dr. Ewa Krauß (Polnisch-Lektorin, FSU Jena), Arend Müller (Auswärtiges Amt, Berlin).

Ort: Literaturhaus Halle, Bernburger Str. 8, 06108 Halle (Saale)

Beginn: 18:00